Musica Ahuse


Duo Ambrosini - Rusche

ALFEDANS (Elfentanz)

am Samstag, 31. August 2024 um 19:30 Uhr
» ehem. Klosterkirche Auhausen

Werke von und um Edvard Grieg

Marco Ambrosini: Nyckelharpa
Eva-Maria Rusche: Orgel

eva-maria_rusche_marco_ambrosini_photo_by_paolo_ambrosini.konzerte.jpg

ALFEDANS (Elfentanz) entspringt einer ungewöhnlichen, aber äußerst überzeugenden Symbiose zweier Instrumente. Die Nyckelharpa (Schlüsselfidel), die in Schweden von der Renaissance bis heute überlebt hat und mittlerweile über dieses Land hinaus zu einem wesentlichen Bestandteil des skandinavischen Musiklebens geworden ist, entfaltet durch die zahlreich mitschwingenden Resonanzsaiten ihren faszinierenden Klang mit schillerndem Obertonspektrum und gleichzeitig einer wunderbar warmen rauchigen Tiefe. In Verbindung mit der reichen Farbpalette einer symphonischen Orgel möchten wir die Hörer auf eine nordisch inspirierte Klangreise auf den Spuren des Komponisten Edvard Grieg entführen, voller impressionistischer Stimmungsbilder, bewegender Romantik und mitreißend-fesselnder Melodik des skandinavischen Folk.

Angesichts der unzähligen nordischen Volkslieder und Tänze, die Edvard Grieg sowohl explizit als auch implizit in seiner Musik verarbeitet hat, mag es allzu leicht passieren, ihn als „den“ norwegischen Komponisten zu identifizieren. Dennoch täte man ihm wohl Unrecht damit, denn genau aus diesem Grunde scheint er sich von seinen Verehrern allzu oft missverstanden gefühlt zu haben – vielmehr wollte er sich als „Kosmopolit“ verstanden wissen.

Somit ist die Verwendung von Volksmelodien bei Grieg also nie Selbstzweck: Das wonach er als moderner Künstler laut seiner eigenen Aussagen strebe, sei das Universelle, welches er wiederum mit dem Individuellen spezifiziere, woraus zwangsläufig auch das Nationale resultiere. Die volksmusikalischen Elemente schlagen sich nicht nur in rhythmischer oder melodischer Hinsicht nieder, vielmehr nutzt sie der Komponist ganz besonders auch zu harmonischer Inspiration: Esentsteht eine ganz spezifische, charakteristische Harmonik, die über die reine Funktionsharmonik hinausgeht und nicht mehr primär dem strukturellen Zusammenhalt dient, sondern eher Mittel zum Herstellen von Farben und Stimmungen ist, in dem Sinne also impressionistisch wirkt.

Die orchestrale Wirkung der symphonischen Orgel und ihre enorme Klangfülle haben uns dazu inspiriert, ihr die Nyckelharpa anstelle der Hardingfele, der ebenfalls mit Resonanzsaiten ausgestatteten norwegischen Geige, gegenüberzustellen - nicht nur aufgrund ihrer Klangeigenschaften, sondern auch wegen ihres erweiterten Tonumfangs. Der obertonreiche Klang der Nyckelharpa verbindet sich mit dem der Orgel zu einem großen symphonischen Gesamtklang, der aufgrund der Duo-Besetzung jedoch gleichzeitig die Aspekte der kammermusikalischen Flexibilität und des differenzierten Rubato-Spiels bietet.

Eine umfassende Vorarbeit der Transkription, des Arrangierens (und des Erprobens in diversen Konzerten) war notwendig, um die Werke Griegs für diese beiden Instrumente zu adaptieren. So ist ein ganz ungewöhnlicher und in jeder Hinsicht neuartiger Gesamtklang entstanden, sowie eine Interpretation, die sich wohl von der ursprünglichen und auch allen bisherigen unterscheidet.

https://www.evamariarusche.eu/concert-programmes/duo-ambrosini-rusche/alfedans-edvard-grieg/

www.marcoambrosini.euwww.evamariarusche.eu

Foto: Paolo Ambrosini

Eintrittspreise:

Kat I: 35 € / erm. 28 €
Kat II: 28 € / erm. 22 €
Kat III: 14 € / erm. 11 € (überwiegend Hörplätze)

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei!


Karten im Vorverkauf unter karten@musica-ahuse.de

Die Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Jedoch bleiben Änderungen vorbehalten.

drucken ...

« zurück



Musica Ahuse e.V.

Klosterhof 4 · 86736 Auhausen

info@musica-ahuse.de

Bitte reservieren Sie Eintrittskarten ausschließlich HIER (Konzerte -> Karten)

www.musica-ahuse.de